Download Unterrichtsstunde: Platons Ideenlehre und Erkenntnistheorie by Josephine Ernst PDF

By Josephine Ernst

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie der Antike, word: 2,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Philosophie (Fachdidaktik)), Veranstaltung: Proseminar: Aristoteles „Nikomachische Ethik“, Sprache: Deutsch, summary: Der Unterrichtsentwurf enthielt ursprünglich im Anhang Abbildungen von optischen Täuschungen, die hier aus urheberrechtlichen Gründen nicht mitgeliefert werden können. Beispiele können ganz einfach über Google (Suchbegriff "Optische Täuschung") gefunden werden. In der folgenden Unterrichtssequenz, die in etwa vier Doppelstunden umfassen sollte, wird der griechische Philosoph Platon im Zentrum stehen. Die Unterrichtsreihe ist auf die Klassenstufe eleven zugeschnitten, wie es auch der Thüringer Lehrplan für Gymnasien vorsieht. Die Unterrichtseinheit soll sich vorwiegend, allerdings nicht unbedingt ausschließlich mit der Ideenlehre und damit verbunden mit der Erkenntnistheorie Platons beschäftigen.
Im Vorfeld wird die Auseinandersetzung mit Platons Lehrer Sokrates vorausgesetzt. Auch sollten einige Worte zur individual und Biographie des Platons einführend angebracht werden, used to be an dieser Stelle allerdings vernachlässigt, weil Voraussetzung, werden soll. Der hier vorgestellte Stundenentwurf knüpft ebenso an Platons Leib-Seele-Dualismus an, der in einer Unterrichtssequenz vorher eventuell besprochen werden sollte. Genau von diesem Dualismus kann ausgegangen werden, um zum Dualismus der beiden Welten bei Platon überzuleiten.
Im Anschluss an folgende Unterrichtsinhalte könnte gegebenenfalls Platons Tugendlehre sein, die dann wiederum die Grundlage zur Überleitung der gleichen bei Aristoteles bilden.

Show description

Read more

Download Die Bedeutung der Freiheit in dem Begriff der Eudaimonia bei by Yvonne Müller PDF

By Yvonne Müller

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Philosophie - Philosophie der Antike, be aware: 1,0, Universität Paderborn, Veranstaltung: Aristoteles: Nikomachische Ethik, four Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In folgender Hausarbeit soll die Bedeutung der Freiheit im Begriff der Eudaimonia bei Aristoteles dargelegt werden. Im Zusammenhang mit „Eudaimonia“ gibt es viele Aspekte, die auf den ersten Blick näher liegen, um sie für eine eingehende Untersuchung heranzuziehen, so zum Beispiel Lust, Denken, gutes Handeln, Handlungsethik allgemein oder auch ein Vergleich der Eudaimonia nach Aristoteles mit einer anderen philosophischen Definition des Glücksbegriffs, nicht jedoch Freiheit. Im Verlauf der Hausarbeit soll deutlich werden, dass der Begriff der Freiheit ein elementarer, wenn auch oft vernachlässigter Bestandteil der Eudaimonia nach Aristoteles ist. Vernachlässigt wird dieser Aspekt häufig, da er vorausgesetzt und in einem bestimmten Umfang als selbstverständlich erachtet wird. Diese Hausarbeit soll nun eben diese Voraussetzungen aufzeigen und somit die Bedeutung, die Wichtigkeit der Freiheit herausarbeiten. Hierzu soll zuerst der Begriff „Eudaimonia“ erläutert und im Gesamtwerk „Nikomachische Ethik“ ein-geordnet werden. Anschließend wird Eudaimonia auf die Funktion als Lebensziel zu dienen hin untersucht. Diese Darlegungen bilden den ersten Teil der Hausarbeit. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Freiheit. Zuerst soll der Begriff der Autarkie erklärt und erläutert werden. Anschließend sollen Bezüge zwischen Freiheit und Unabhängigkeit vom Äußeren hergestellt werden. Folglich soll auf ethisches Handeln eingegangen werden, used to be im Umfang der Begriffe Freiwilligkeit und Verantwortung erfolgen soll. So wird letztendlich im Rahmen einer kurzen Zusammenfassung die Bedeutung der Freiheit dargelegt. Der Schlussteil soll die gesamte Hausarbeit knapp reflektieren.

Show description

Read more

Download Platons Phaidon. 67b-72e (German Edition) by Melissa Grönebaum PDF

By Melissa Grönebaum

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie der Antike, be aware: 1,7, Universität Kassel, Sprache: Deutsch, summary: Der zum Tode verurteilte Sokrates wird am letzten Tag seines Lebens von Freunden und Fremden, unter denen sich auch Kebes und Simmias befinden, welche im Folgenden die Hauptdialogpartner Sokrates sind, besucht. Die Darstellung dieses Ereignisses wird in shape einer wirklichkeitsnahen Wiedergabe präsentiert, da die Geschichte von Phaidon nacherzählt wird. So berichtet dieser additionally, dass die Besucher Sokrates unerwarteter Weise nicht trauernd oder leidend vorfinden, sondern, dass er ganz im Gegenteil „Glücklich nämlich erschien (…) in seinem Verhalten und in seinen Worten“ (Platon: 58e). Die Frage, die sich im anschließenden conversation stellt, ist, used to be nach dem Tod geschieht, sodass Sokrates unbeschwert auf diesen zuschreiten kann.
Platon geht von einem Dualismus von Körper und Seele aus. Der lebende Mensch bildet eine Einheit dieser beiden, welche erst im Zuge des Todes getrennt wird. „Und das sei das Tot-Sein, wenn der Körper, getrennt von der Seele, abgesondert ganz für sich ist“ (ebd: 64c) Philosophen sollten sich daher auf Tod freuen, da die reine Erkenntnis nur von der Seele alleine erlangt werden kann. Der Körper behindert die Seele in der Wahrheitsfindung, welche ein Philosoph anstrebt. Daher sollte ein echter Philosoph, der der Liebhaber der Weisheit ist, diesem second, in dem sich die Seele nur auf sich selbst konzentriert, freudig entgegen blicken. Allerdings legitimiert dies keinen Selbstmord, da sonst eine Übernahme der Totalität des eigenen Lebens erfolgen würde. Kebes äußert die Angst, dass die Seele beim „Tod wie ein Lufthauch oder Rauch, nicht auch zerstoben ist und verflogen und nichts und nirgends mehr ist.“ (ebd: 70a), woraufhin Sokrates insgesamt vier verschiedene Beweise für die Unsterblichkeit der Seele liefert.
Die Schlüssigkeit der Beweise und ihre Beweiskraft sind bis heute umstritten, wie auch die Interpretation nicht eindeutig geklärt ist, allerdings handelt es sich in dem conversation hauptsächlich um die Frage nach der Unsterblichkeit der Seele.
Im Folgenden werde ich die Gedanken aus den Abschnitten 67b-72e wiedergeben, in denen sich mit dem ersten Beweis der Unsterblichkeit der Seele beschäftigt wird. Dieser Beweis ist ein physische Beweis, welchem der allgemeine Kreislauf der Dinge mit ständigem Übergang vom einen ins andere zu Grunde liegt, ohne welchen, so Sokrates, alle gegensätzlichen Zustände aufhören würden.
Abschließend werde ich mich kritisch mit der Argumentation Sokrates‘, beziehungsweise Platons auseinandersetzen.

Show description

Read more

Download Les Commentaires de Simplicius et de Jean Philopon à la by Pantelis Golitsis PDF

By Pantelis Golitsis

In Greek past due Antiquity philosophy outlined itself specially in the course of the interpretation of authoritative texts similar to Plato’s dialogues or the treatises of Aristotle.

This paintings seems on the final overdue old commentaries on Aristotle’s Physics, the pagan Simplicius and the Christian Philoponus (both sixth cent. AD). Golitsis demonstrates how otherwise the 2 contemporaries interpreted the philosophical culture and the way this led them to deduce different routes to discovering the truth.

Show description

Read more

Download The Platonic Alcibiades I: The Dialogue and its Ancient by François Renaud,Harold Tarrant PDF

By François Renaud,Harold Tarrant

even though it was once influential for a number of hundred years after it first seemed, doubts in regards to the authenticity of the Platonic Alcibiades i've got unnecessarily impeded its interpretation ever seeing that. It positions itself firmly in the Platonic and Socratic traditions, and will consequently be approached within the comparable means as so much different Platonic dialogues. It paints a brilliant portrait of a Socrates in his past due thirties tackling the unrealistic targets of the younger Alcibiades, urging him to come back to understand himself and to take care of himself. François Renaud and Harold Tarrant re-evaluate the drama and philosophy of Alcibiades I with an eye fixed on these interpreters who adored it such a lot. smooth students usually play down a number of of the spiritual, erotic, philosophic or dramatic elements of the discussion, so old Platonist interpreters are given specific attention. This wealthy learn will curiosity quite a lot of readers in historic philosophy.

Show description

Read more

Download Augustins Schrift De ordine: Einführung, Kommentar, by Jörg Trelenberg PDF

By Jörg Trelenberg

Augustin stellt in seinem philosophischen Frühdialog De ordine die grundsätzliche Frage nach dem Bösen in der Welt: Woher stammt das Übel? Ist es von Gott verursacht oder zumindest zugelassen? Kann das Schlechte und Böse in die umfassende göttliche Weltordnung integriert werden? Welche Macht kommt dem Zufall im Weltgeschehen zu?
Es sind die zentralen Fragen nach der Theodizee, auf die der junge Philosoph von Cassiciacum eine Antwort sucht. Aufgrund der stets aktuellen Problematik ist die Schrift in der europäischen Geistesgeschichte immer wieder rezipiert, oft jedoch auch missverstanden worden. In seinem Kommentar zur Schrift liefert Jörg Trelenberg eine philologisch exakte und theologisch tiefgreifende examine des spezifisch augustinischen Lösungsansatzes. Besonderes Augenmerk wird auf die literarischen und philosophischen Traditionen gelegt, aus denen Augustin schöpft und die er in seinem conversation in vielfachen Reminiszenzen anklingen lässt. Pythagoras, Platon, Cicero, Vergil, Terenz, Varro, Plotin und Ambrosius sind, so wird detailliert nachgewiesen, in shape und Inhalt der Augustinschrift gleichsam omnipräsent. Mit seiner bewussten Demonstration von Gelehrsamkeit weist Augustin seine Leser gleichzeitig auf ein zentrales Anliegen hin: Nur wer in den enzyklopädischen Wissenschaften und insbesondere in der Philosophie umfassend gebildet ist, darf berechtigt hoffen, in das verborgene Geheimnis der göttlichen Vorsehung einzudringen.

Show description

Read more

Download A New Stoicism by Lawrence C. Becker PDF

By Lawrence C. Becker

What may stoic ethics be like at the present time if stoicism had survived as a scientific method of moral thought, if it had coped effectively with the demanding situations of contemporary philosophy and experimental technological know-how? A New Stoicism proposes a solution to that query, provided from in the stoic culture yet with no the metaphysical and mental assumptions that smooth philosophy and technological know-how have deserted. Lawrence Becker argues secular model of the stoic moral undertaking, in line with modern cosmology and developmental psychology, offers the root for a complicated kind of moral naturalism, during which nearly the entire not easy doctrines of the traditional Stoics should be truly restated and defended.

Becker argues, in response to the ancients, that advantage is something, no longer many; that it, and never happiness, is the correct finish of all job; that it on my own is nice, all different issues being purely rank-ordered relative to one another for the sake of the great; and that advantage is adequate for happiness. furthermore, he rejects the preferred cartoon of the stoic as a grave determine, emotionally indifferent and able normally of patience, resignation, and dealing with ache. on the contrary, he holds that whereas stoic sages may be able to undergo the extremes of human discomfort, they don't have to sacrifice pleasure to have that skill, and he seeks to show our cognizance from the popular, healing a part of stoic ethical education to a reconsideration of its theoretical foundations.

Show description

Read more

Download La filosofia politica di Platone (Il limnisco. Cultura e by AA. VV.,Giulio Maria Chiodi,Roberto Gatti PDF

By AA. VV.,Giulio Maria Chiodi,Roberto Gatti

Il quantity presenta l. a. filosofia politica di Platone, los angeles cui Repubblica è considerata il testo fondatore della filosofia politica occidentale. Il libro punta l’attenzione sul problema della giustizia, preso come argomento perno di una serie di aspetti salienti dell’opera platonica che consentono di avere un quadro articolato del pensiero del primo grande filosofo politico dell’Occidente.

Show description

Read more

Download Parmenides' Grand Deduction: A Logical Reconstruction of the by Michael V. Wedin PDF

By Michael V. Wedin

Michael V. Wedin offers a brand new interpretation of Parmenides' means of fact: crucial philosophical treatise sooner than the paintings of Plato and Aristotle. the best way of fact includes the 1st prolonged philosophical argument within the western tradition—an argument which decrees that there might be no movement, swap, progress, coming to be, or destruction; and certainly that there may be just one factor. those serious metaphysical theses are verified by means of a
series of deductions and those deductions in flip relaxation on a good extra basic declare, specifically, the declare that it truly is most unlikely that there be whatever that isn't. This declare is itself validated by way of a deduction that Wedin calls the Governing Deduction. Wedin deals a rigorous reconstruction of the Governing
Deduction and indicates the way it is utilized in the arguments that determine Parmenides' serious metaphysical theses (what Wedin calls the Corollaries of the Governing Deduction). He additionally offers winning solutions to so much commentators who locate Parmenides' arguments to be shot via with logical fallacies. eventually, Wedin turns to what's at present the modern analyzing of Parmenides, in line with which he falls squarely within the culture of the Ionian usual philosophers. He argues that the
arguments for the Ionian Interpretation fail badly. therefore, we needs to easily make certain the place Parmenides' argument runs, and the following there is not any replacement for rigorous logical reconstruction. in this count number, as our reconstructions clarify, the argument of how of fact ends up in a Parmenides who's certainly a
severe arbiter of philosophical discourse and who brings to a precipitous halt the complete firm of average rationalization within the Ionian tradition.

Show description

Read more